Kulinarische Abenteuer im Odenwald und an der Bergstraße

Garantiert unlangweilig

Ein abwechslungsreiches Potpourri der tollen Knollen

Grumbeere, Erdäpfel, Töften, Nudeln oder einfach Kartoffeln. Die regionale Benamsung des „Knolligen Nachtschattens“ ist fast so reichhaltig wie seine Sorten-Vielfalt. Allein Siggi Ochsenschläger baut bis zu fünfzehn Sorten an. Zwölf davon hat er für uns mal ausgebuddelt.

Die Grumbeere (das ist bereits der Plural) kommen in Südhessen als Gequellte, Schnitzkartoffeln oder Geringelte auf den Tisch, als Kartoffelgemüs, Gereesde, Salat, Schdambes oder Kartoffelpfannkuchen und natürlich auch als Pommes. Der Supermarkt hält dafür festkochende, vorwiegend festkochende und mehlig kochende Kartoffeln bereit. Diese „Eigenschaften“ beschreiben aber nur, welche Knollen für welche Kartoffelgerichte prinzipiell geeignet sind – über den Geschmack und die Charakteristik der einzelnen Sorten sagen sie aber nichts aus.

Also raus aus den Supermärkten und ab zum Bauern oder in die Hofläden. Zum Beispiel zu Dagmar und Siggi Ochsenschläger in Biblis-Wattenheim. Und dann fragen, entdecken, probieren, variieren und kombinieren. Es lohnt sich, denn es ist das Ende der lustfeindlichen Kartoffel-Langeweile, mit der uns die Eltern unablässig gequält und in die Arme der Pasta-Mafia getrieben haben.

Doch Vorsicht: Es besteht Suchtgefahr.

Aber das wird die kulinarischen Wagehälse unter euch nicht abschrecken. Folgt uns einfach durch die kleine Ausstellung der kartoffeligen Einstiegsdrogen.

 

Bamberger Hörnchen

EG_15_Bamberger_Kombi_Frame_web

Das Bamberger Hörnchen oder Bamberger Hörnla ist eine alte Kartoffelsorte aus Franken, die bei Feinschmeckern sehr beliebt ist. Seit 2013 ist die Sorte als regionale Marke bestätigt (g.g.A. = geschützte geografische Angabe) und darf nur in Franken angebaut werden. Unter dem Namen Bamberger Krumbeere jedoch ist sie frei verfügbar.

Die kleinen, robusten Knollen reifen recht spät im Jahr und haben eine länglich-krumme Form, eine dünne, leicht ockerfarbene Schale und ein festkochendes helles Fleisch mit einem würzigen Eigengeschmack. Die Sorte eignet sich gut für Kartoffelsalat und Bratkartoffeln.

 

Blaue St. Galler

EG_15_Blaue_St_Galler_Kombi_Frame_web

Die Blaue St.Galler ist eine noch recht junge Züchtung aus der Schweiz (Kanton St. Gallen), die inzwischen aber auch in Deutschland zu finden ist.

Man erkennt die mittelfrüh reifen, länglich-ovalen Knollen an ihrer Schale, die Töne bis ins Dunkelblau aufweist und an ihrem blauvioletten Fleisch. Die vorwiegend festkochende Kartoffel eignet sich für Salz- oder Pellkartoffeln.

 

Golden Wonder

EG_15_Golden_Wonder_Kombi_Frame_web

Die schottische Golden Wonder reift erst sehr spät im Jahr. Durch ihre braune, rauhe Schale ist sie schnell von anderen Sorten zu unterscheiden. Das mehlige, hellgelbe Fleisch besticht durch seinen ausgezeichneten Geschmack und ist bestens für Klöße, Püree oder zum Frittieren geeignet.

 

La Ratte

EG_15_La_Ratte_Kombi_Frame_web

La Ratte, die Gourmet-Kartoffel aus Frankreich ist früh reif. Ihr hervorragender Geschmack und ihr festkochendes Fleisch prädestiniert sie als Salat – oder Pellkartoffel. Sie wird aufgrund ihrer länglichen Fingerform häufig mit den Bamberger Hörnchen verwechselt.

 

Linda

EG_15_Linda_Kombi_Frame_web

Linda, das ist der Klassiker unter den deutschen Speisekartoffeln! Sie reift mittelfrüh und ist sehr gut lagerfähig. Diese tiefgelbe, festkochende Knolle überzeugt durch ihren außergewöhnlich gutem Geschmack und ist bestens geeignet als Salat-, Salz-, Pellkartoffel oder für ein Gratin.

 

Mayan Gold

EG_15_Mayan_Gold_Kombi_Frame_web

Reife mittelfrüh. Mayan Gold ist der Name einer neueren schottischen Züchtung, die mittelfrüh reift. Sie hat einen ausgezeichneten Geschmack und zudem eine sehr kurze Kochzeit von etwa 10 min, so lässt sie sich z.B. hervorragend ohne Vorkochen braten. Die längliche, gelbe Knolle mit einem nussig-süßen Geschmack eignet sich als Backkartoffel, für Kartoffelsuppe oder Reibekuchen.

 

Odenwälder Blaue

EG_15_Odenwälder_Blaue_Kombi_Frame_web

Diese mittelspät reifende deutsche Landsorte wurde 1908 in Groß-Bieberau im Odenwald gezüchtet. Die runde Knolle mit hellgelbem, würzigem Fleisch ist umgeben von einer blauen Schale. Als mehlig kochende Kartoffel ist die Odenwälder Blaue geeignet zum Backen, Kochen und für Püree.

 

Orla

EG_15_Orla_Kombi_Frame_web

Orla ist der Name dieser widerstandsfähigen irischen Frühkartoffel. Das Fleisch der rundovalen Knolle ist hellgelb, vorwiegend festkochend und zeichnet sich durch einen sehr guten Geschmack aus.

 

Red Fantasy

EG_15_Red_Fantasy_Kombi_Frame_web

Rote Schale, tiefgelbes Fleisch, kräftiger Geschmack – das sind die auffälligen Attribute dieser vorwiegend festkochenden Frühkartoffel aus Deutschland.

 

Rote Emmalie

EG_15_Rote_Emmalie_Kombi_Frame_web

Ehemals Rote Emma genannt stammt diese Züchtung aus dem Landkreis Lüneburg. Die längliche Knolle mit einer glatten roten Schale und rotem Fleisch ist mittelfrüh reif und vorwiegend festkochend. Durch den würzigen Geschmack eignet sie sich als Salat- und Pellkartoffel, für rosarote Pürees oder Gnocchi.

 

Shetland Black

EG_15_Shetland_Black_Kombi_Frame_web

Von den Shetland-Inseln stammt diese vorwiegend festkochende Kartoffel, die mittelfrüh reift. Ihre ovale Knolle ist umgeben von einer schwarzvioletten Schale. Ein guter Geschmack macht das gelbe Fleisch mit den lila-farbenen Ringen perfekt für ein Kartoffel-Gratin und für Salz-, Brat- oder Pellkartoffeln.

 

 

Vitelotte

EG_15_Vitelotte_Kombi_Frame_web

Diese spät reifende Kartoffel mit der dunkelblau-violetten Schale wird auch französische Trüffelkartoffel genannt. Das festkochende Fleisch ist blauweiß marmoriert und wird von Feinschmeckern wegen des kräftigen, erdigen, kastanienartigen Geschmacks als Delikatesse geschätzt.

Thomas Hobein war verantwortlich für Ausstellungsgestaltung und Fotografie

(Beim Schreiben gehört: „Pictures At An Exhibition“ von Emerson, Lake and Palmer)

————————————-

Lest auch die anderen Folgen:

Ochsenschläger Folge 1) – Eine Familie mit unendlich viele Ideen
Ochsenschläger (Folge 2) Ein Hofladen für die natürliche Vielfalt einer ganzen Region
Ochsenschläger (Folge 3) Ein Hof und fünfundvierzig Hektar Nachhaltigkeit

3 Kommentare zu “Garantiert unlangweilig

  1. Pingback: Fish & Chips | Endlich! Gutes.

  2. Schöner Bericht – und – wunderbar ins Bild gesetzt;-)

    1. Thomas Hobein

      Vielen Dank, Claudia

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wo wir weitere kulinarische Abenteuer erleben