Kulinarische Abenteuer im Odenwald und an der Bergstraße

Unser neuer Chef

Küchenmeister Chris Keylock verstärkt das Team

Das Regionale und Saisonale zu entdecken und neu zu interpretieren – das ist die Leidenschaft von Chris Keylock. Und dazu geht der selbstständige Küchenmeister auch gern außergewöhnliche Wege. Zum Beispiel im Beckenrand Kiosk des Güttersbacher Freibads und ab jetzt auf unserer Website.

Wie bereits an anderer Stelle geschrieben, hat Stefan Koziol uns von einem jungen Koch erzählt, den wir im Anschluss an das Gespräch sofort besucht haben. Na ja, fast sofort jedenfalls. Denn das Navi lotst uns zuerst zu einem Schwimmbad in Fränkisch-Crumbach – weil da der Güttersbach fließt. Da wir auf unserer kulinarischen Entdeckungsreise aber recht hartnäckig sein können, finden wir Chris dann noch. Nach etwa zwei Stunden für eine Distanz von eigentlich dreizehn Kilometern. Und noch eins, auch wenn man es Männern nicht zutraut: Wir haben unterwegs nach dem Weg gefragt, aber nur unwissende Eingeborene erwischt.

Doch unsere Mühe wird in Mossautal-Güttersbach belohnt – mit Pommes und einer grandiosen Boulette, wie man sie in einem Schwimmbad-Kiosk nun wirklich nicht erwartet. Dazu empfehlen uns die Gäste vom Nachbartisch ein alkoholfreies Zitronen-Weizen. Probieren wir gerne aus, denn es ist brutal heiß. Und während die Sonne brennt dröhnt aus einem Druckkammer-Lautsprecher laute Schlagermusik. Denn es ist Senioren-Schwimmen und der Bademeister will, dass seine Gäste sich wohlfühlen. Chris stört die Musik nicht. Er springt zwischen Kiosk, Küche und uns hin und her. Irgendwie läuft alles häppchenweise. Die Vorstellung unseres Projektes, die Antworten von Chris und dazwischen immer mal wieder Boulette. Alles ist wie in einem Film, der mit leichter Hand inszeniert wurde und der dich innerlich breit grinsen lässt, während du spürst wie prima so ein Leben sein kann.

Burger_web

DSC_0075_web

DSC_0095_web
Im Gespräch mit Chris fällt mir auf, dieser Koch redet ja wie ich, also so gar nicht odenwäldermäßig. Und das ist kein Wunder, denn der gebürtige Engländer Christopher Keylock, Jahrgang 1984, hat sein Abitur in Olpe gemacht. Und da redet man eben so, wie da wo ich weg bin. Nach dem Abitur folgen der Zivildienst in München und die Ausbildung zum Koch in Lindau am Bodensee. Dann tritt der junge Koch seinen Weg durch eine ganze Reihe von Hotels und Restaurants an, die unzweifelhaft klar machen, warum diese Boulette hier und seine Gerichte einfach schmecken müssen:

  • Hotel Jagdhof Glashütte, Feudingen, 5*Hotel, Relais & Châteaux Haus mit 1* Michelin Restaurant
  • Johann Lafer’s Stromburg, Stromberg, Relais & Châteaux Haus mit 1*Michelin Restaurant
  • Hotel La Villa, Starnberger See, mehrfach als bestes Tagungshotel in Deutschland ausgezeichnet
  • Jumeirah Hotel Frankfurt, 5*Luxushotel mit 16 Punkten im Gault Millau und ausgezeichnetem Restaurant

Den Odenwald kennt er bis zu diesem Zeitpunkt nicht. Erst durch seine Fortbildung zum Küchenmeister an der Hotelfachschule Heidelberg und seine Freundin Katharina, die aus Güttersbach stammt, landet er hier in Mossautal. Love is in the air …

Doch zurück zur Profession. Chris arbeitet heute als freiberuflicher Küchenmeister und Caterer, gibt Kurse an der Genuss-Akademie in Frankfurt, unterstützt Fotografen als Food-Stylist und betreibt den Beckenrand-Kiosk mit eigener Facebook-Seite – immer angetrieben von seiner Leidenschaft für Qualität, immer auf der Suche nach dem Neuen und immer gelenkt von seiner Passion für authentische, regionale Produkte, die verantwortungsvoll erzeugt werden.

Das alles beeindruckt uns nicht wenig und nett ist der auch noch. Und wie der Zufall es will, ist Chris mit zwei Frankfurter Fotografen befreundet, die ich bereits seit meiner Studienzeit kenne – Tobias Plath und Alex Schwander, den ich bereits auf hobeins.net vorgestellt habe. Doch ich schweife ab. Wenn der, also Christopher Keylock, sich jetzt noch bereit erklärt bei uns mitzumachen, denke ich … und dann sagt er zu.

Willkommen im Team, Chris. Wir freuen uns.

christopher-keylock_4745

Rezepte von Chris in unserem Blog: „Feine Sache statt zäher Masse“ und demnächst folgt der englische Klassiker: Fish & Chips oder Hüttenthaler Saibling trifft Odenwälder Blaue.

Die beiden Portraits hat Wolfgang Merkle und die Fotos aus dem Schwimmbad in Güttersbach hat Christopher Keylock zur Verfügung gestellt.

(Beim Schreiben gehört: „Moon Safari“ von Air und dabei ganz oft den Titel „Ce matin là“)

————————————-

Weiteres über und Rezepte von Chris in unserem Blog findet Ihr hier:
„Feine Sache statt zäher Masse“
„Laudenauer Weihnachtsgans“
„Ein Weihnachtstraum“
„Fish ’n Chips“
„It’s a Man’s World“
„Der Beckenrand Hotdog“

 

1 Kommentar zu “Unser neuer Chef

  1. Das freut einen doch. Regional und das im Schwimmbad. Schade das der Sommer rum ist. Dann wäre ich sofort zumschwimmen und genießen gekommen. Aber vielleicht trifft man sich mal im Gasthaus zur Schmelz. Weiter so.

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wo wir weitere kulinarische Abenteuer erleben