Kulinarische Abenteuer im Odenwald und an der Bergstraße

Michael Frank nimmt Abschied

Endlich! Gutes. wird es aber weiterhin geben

Der Mitbegründer von Endlich! Gutes. – Michael „Smurf“ Frank – scheidet aus persönlichen Gründen aus. Hier enden seine kulinarischen Abenteuer im Odenwald und an der Bergstraße im Rahmen des Projektes, das gerade ungebremst ins fünfte Jahr gestartet ist, dem noch möglichst viele folgen.

 

Natürlich geht Michael Frank nicht, ohne sich persönlich von euch zu verabschieden. Hier ist so etwas wie sein offener Brief an euch:

 

Zwei Herzensangelegenheiten

Der Anfang bei Endlich! Gutes. war von Begeisterung und Elan fürs Projekt geprägt. Ein Herzensprojekt. Voller Leidenschaft. Da waren wir zu dritt. Ziemlich bald kam der Ausstieg von Wolfgang Merkle, der dazu führte, dass sich der Arbeitsaufwand für uns zwei Verbliebene erhöhte und durch den neuen Shop, eigene kleine Produkte und die Weihnachts- und Food-Messen auch erweiterte.

Die Resonanz von überall war durchweg positiv, die Bereitschaft das Projekt zu unterstützen am Anfang aber sehr gering. Das wurde besser und einige sind jetzt auch mit ganzem Herzen dabei.

Die Politik hatte immer ein offenes Ohr, wenn es darum ging bei Endlich! Gutes. mit dabei zu sein. Sobald es aber nach Arbeit oder finanziellen Zusagen roch, gab es aber keine Unterstützung mehr. Alles war an komplizierte und nicht immer logische Bewilligungsvorgänge gekoppelt. Fehlanzeige für ein Projekt, dass regionale Stärken herausarbeitet.

Kurz: Die finanzielle Seite des Projektes entwickelte sich meiner Ansicht nach im Schneckentempo. Dazu kam die Doppelbelastung mit der hauptberuflichen Tätigkeit. Immer mehr Wochenenden musste ich der einen oder anderen Seite opfern.

Im Januar 2017 gab es dann ein weiteres Herzensprojekt, ein gesundheitliches, das zuerst scheinbar behoben war, dann aber im Juni 2018 zu einer Zäsur führte. Ein erneuter Krankenhausbesuch war unumgänglich und führte zu einem geänderten Blickwinkel auf mein Leben. Der Eingriff führte zur Konzentration auf die Arbeiten, die mein Leben finanziell am Laufen halten. Es entstand ein Verlangen insgesamt ruhiger und runder zu laufen. Mich zu sortieren. Leider auch bei Endlich! Gutes. abzuspecken.

Und dieses gemeinsame Abspecken – wenn nur einer schwächelt – wurde verständlicherweise schwierig. Einer von uns beiden hatte den sehnlichen Wunsch, die Weiterentwicklung und die Beitragszahlen für das Projekt auf gleichem Niveau zu halten, tat dies auch, was logischerweise zu einer erhöhten Anstrengung auf dessen Seite führte.

FAZIT:

Im Laufe der 4 Jahre habe ich mein eigenes privates Endlich! Gutes. immer mehr aus den Augen verloren. Und das ändere ich mit diesem Schreiben an euch.

Jetzt kann ich mich wieder meinen Bienen widmen.
Ich habe wieder mehr Zeit Musik zu machen.
Mein Familie rückt wieder in den Mittelpunkt.

Ich wünsche Thomas weiter gutes Gelingen und gute Ideen und bedanke mich für ein Projekt, dass ohne ihn nicht so stattgefunden hätte und weiterhin stattfindet.

Euer Michael – Smurf – Frank

 

Soweit Michael Frank, dessen Ausscheiden ich bedauere und mir ganz sicher nicht gewünscht habe.

Smurf … ich hoffe, du findest all das, was du dir durch diesen Schritt erhoffst.

Und hier … hier geht es weiter mit kulinarischen Abenteuern im Odenwald und an der Bergstraße. In Hessens tiefem Süden.

Fotografie: Thomas Hobein

(Smurfs Abschiedsmusik:Das Album „Drogel“ von den Fontains D.C.)

 

2 Kommentare zu “Michael Frank nimmt Abschied

  1. Ingmar

    Das ist aber schade … ganz schade … sniff

  2. Gaby van Lente

    Alles Gute für dich, Smurf. Gut, dass du auf deinen Körper hörstGlg Gaby

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wo wir weitere kulinarische Abenteuer erleben