Kulinarische Abenteuer im Odenwald und an der Bergstraße

Das letzte Kochkäse-Schnitzel

Ein Würfelspiel für zwei bis sechs Personen
Das letzte Kochkäse-Schnitzel. Ein Würfelspiel für bis zu sechs Personen

Seit einiger Zeit bin ich dem Odenwälder Kochkäse-Schnitzel auf der Spur. Aber mitten in meinen Recherchen wird die Welt von etwas ungenießbarem überrollt, von einem Virus. Die Devise lautet: Drin bleiben. Aber Ideen dürfen raus. Und hier kommt eine – ein Würfelspiel, dass vielleicht einige ungewollte Minuten zuhause verkürzt.

 

Alles, was ich zum Odenwälder Kochkäse-Schnitzel rausbekomme und wie ich meins mache, handle ich demnächst ab. Heute gehen wir auf die Jagd nach der letzten Portion, die das Gasthaus „Zur wilden Jagd“ zu bieten hat.

Den Spielplan könnt ihr euch einfach ausdrucken (DIN A4), dann braucht ihr noch einen Würfel mit sechs Seiten und pro Spieler einen Halma-Kegel. Viel Spaß.

 Download Spielplan

Download Spielregeln

Das letzte Kochkäse-Schnitzel

Nach einer ausgedehnten Wanderung im Odenwald ist euer Ziel das Gasthaus „Zur wilden Jagd“. Hungrig und durstig freut ihr euch schon auf ein ordentliches Kochkäse-Schnitzel. Doch da erzählt euch ein entgegenkommender Wanderer, dass in dem Gasthaus nur noch eine Portion davon vorrätig ist. Das heißt für euch: Schluss mit Lustig. Die Jagd beginnt. Wer als erster das Wirtshaus betritt, bekommt auch das letzte Kochkäse-Schnitzel.

Das Ziel des Spiels

Das letzte Kochkäse-Schnitzel. Ein Würfelspiel für bis zu sechs Personen
Auf dem Spielplan seht ihr vier farbige Ringe und in der Mitte das Ziel – das letzte Kochkäse-Schnitzel im Wirtshaus „Zur wilden Jagd“. Wer als erster dieses Feld betritt, hat gewonnen und der Käs’ samt Schnitzel ist gegessen. Innerhalb der Ringe sind die Felder auf denen ihr eure Figuren bewegt ( dazu braucht ihr noch einen Würfel und Halma-Kegel bzw. Figuren vom „Mensch ärgere dich nicht“).

Die Spielregeln

Bis zu 6 Spieler können mitmachen. Jeder stellt dazu seine Spielfigur auf ein Feld im Startblock außerhalb der Ringe, also rechts unten im grünen Balken. Die Position spielt noch keine Rolle. Gewürfelt wird mit einem einzigen Würfel.

Zuerst würfelt jeder Spieler einmal. Wer die höchste Punktzahl geworfen hat, beginnt das Spiel. Dazu würfelt er dreimal und kann bei einer Sechs seine Figur aufs Startfeld bewegen. Anschließend würfelt er noch einmal und zieht seine Figur in Pfeilrichtung um die angezeigte Zahl vor. Die anderen Spieler folgen dann im Uhrzeigersinn. Würfelt man zu Beginn keine sechs, ist der nächste Spieler an der Reihe.

Auf den Ringen rückt jeder Spieler in der Pfeilrichtung immer um so viele Felder weiter, wie er würfelt.  Erreicht man mit der gewürfelten Zahl ein besetztes Feld, so springt die Figur eine Position davor.

Landet man auf einem der roten Pfeilfelder kommt man auf das rote Feld des nächsten Rings nach innen und muss seine dortige Runde antreten . Schafft man es nicht punktgenau auf Rot, muss man erneut eine Runde drehen.

So nähert man sich Ring für Ring dem Schnitzel mit Odenwälder Sauce. Wer das als erster erreicht, ist Sieger. Und der Käs’ ist gegessen.

Alternative Regel für Schadenfrohe

Erreicht man mit der gewürfelten Zahl ein besetztes Feld, wird die dort stehende Figur zurück in den Startblock befördert und braucht dann eine Sechs um wieder die Ringe zu betreten.

(Beim Spielen unter anderem gehört: „Amber Cascade“ von America)

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wo wir weitere kulinarische Abenteuer erleben