Kulinarische Abenteuer im Odenwald und an der Bergstraße

Bohnen, Birnen, Boskop

oder ein Eintopf namens „Buntes Huhn“
Buntes Huhn, auch als Westfälisches Blindhuhn bekannt

„Buntes Huhn“ ist ein Eintopf , der so einiges enthält – nur eben kein Huhn. Der etwas irreführende Name leitet sich wohl eher aus der Vielfalt und Vielfarbigkeit der Zutaten ab. Das Besondere ist die säuerliche Note, die Birnen und Äpfel der Suppe verleihen.

 

Das ist unser Eintopf der Saison – typisch für Ostwestfalen und das Weserbergland. Als Kind habe ich diese Suppe gehasst, jetzt nicht mehr. Wir präsentieren „Buntes Huhn“ – auch „Westfälisches Blindhuhn“ genannt – jetzt, denn die wichtigsten Zutaten haben im September und Oktober auch in Südhessen Saison und sind leicht zu bekommen.

 

Für einen großen Topf braucht ihr

Buntes Huhn, auch als Westfälisches Blindhuhn bekannt

  • Kein Huhn
  • 350 g getrocknete weiße Bohnen
  • 250 g grüne Bohnen
  • 1 Bd. Suppengrün, geputzt und klein geschnitten
  • 500 g Suppenfleisch, scharf angebraten
  • 250 g geräucherter Speck, gewürfelt
  • 200 g Kartoffeln, gewürfelt
  • 250 g Karotten, gewürfelt
  • 2 Stck säuerliche Äpfel (z.B. Boskop)
  • 2 Stck Birnen mit festem Fruchtfleisch
  • 4 Stck Zwiebeln, in Streifen geschnitten
  • 25 g Butter
  • etwas neutrales Pflanzenöl zum Anbraten des Suppenfleisches
  • Apfelessig, Salz, Pfeffer, Zucker zum Abschmecken

 

So wird’s was

Am Vortag weicht ihr die getrockneten Bohnen in 1,5 Liter kaltem Wasser ein, mindestens aber für zwölf Stunden. Am nächsten Tag die Bohnen mit dem klein geschnittenen Suppengrün, dem angebratenen Suppenfleisch, dem Lorbeerblatt und Salz im Einweichwasser für gut eine Stunde bei milder Hitze kochen. Dann gebt ihr die Kartoffel- und Möhrenwürfel sowie die geputzten grünen Bohnen dazu. Kocht sie mit. Währenddessen schält ihr Äpfel und Birnen, entfernt das Kerngehäuse und schneidet das Fruchtfleisch in Spalten und gebt das Obst zum Sud auf dem Herd. Geduldig weiter köcheln lassen.

Währenddessen schmort ihr die Zwiebelstreifen und die Speckwürfel in der Butter. Beginnt dabei mit dem Speck, sonst verbrennen euch die Zwiebeln. Gebt anschließend beides in die Suppe. Schneidet das Suppenfleisch nun in mundgerechte Stücke und gebt diese zurück in den Eintopf. Servieren.

Buntes Huhn, auch als Westfälisches Blindhuhn bekannt

Wem es nicht säuerlich genug ist kann nach Belieben mit Apfelessig nachhelfen. Und dazu gibt es ein ordentliches Butterbrot und ein Pils. Apfelwein oder Federweißer passen auch ganz prima.

Rezept und Fotografie: Thomas Hobein

(Beim Kochen und Schreiben u. a. gehört:  das Album Thunder,Lightning,Strike [Spec von The Go! Team))

 

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wo wir weitere kulinarische Abenteuer erleben