Kulinarische Abenteuer im Odenwald und an der Bergstraße

Odenwälder Inselperle

Die regionale Weinschorle aus Hessens tiefem Süden
Odenwälder Inselperle, die Weinschorle aus Hessens tiefem Süden

Die Idee war einfach. Und das Ergebnis schmeckt nach Heimat – aber prickelnd frisch. Denn hier treffen sonnenverwöhnte Weine der Odenwälder Weininsel auf bestes Quellwasser aus dem tiefen Brunnen der Privat-Brauerei Schmucker in Mossautal – anders ausgedrückt: Endlich Gutes aus der Region in einer Flasche. Das perlt in jeder Hinsicht, sage ich euch.

Ein Herz für tolle Produkte aus der Region und die Menschen, die sie machen – das ist die Antriebsfeder hinter dem Projekt Endlich! Gutes. Und da liegt es doch nahe, hiesige Produzenten zusammenzubringen, um gemeinsam weitere tolle Produkte entstehen zu lassen. Und genau aus diesem Geist heraus erwuchs die Inselperle. Nun ist eine Weinschorle nicht gerade die neueste Erfindung, aber die Verbindung der rein regionalen Partner ist durchaus nicht alltäglich.

 

Wanted – oder der Steckbrief

Odenwälder Inselperle, die Weinschorle aus Hessens tiefem Süden
Der Name „Odenwälder Inselperle“ verbindet auf wertschätzende Art im Retro-Schick die Herkunft der Weine von der Odenwälder Weininsel mit der bizzelnden Frische des Mixes. Die Namensfindung war übrigens ein lustvoller, variantenreicher Prozess. So war unter anderen auch der hessisch-englische Name „Gebubble“ im Gespräch, konnte sich aber zurecht nicht durchsetzen.

Die „Inselperle“ ist pure DNA der Region Odenwald in einer 0,275 l Longneckbottle. Denn darin lassen sich  Sylvaner und Riesling aus Groß-Umstadt auf eine leidenschaftliche Liaison mit frischem Quellwasser aus Mossautal ein. Und durch eine ordentliche Portion Kohlensäure entsteht so eine prickelnde Affäre mit einem Alkoholgehalt von 6,5 –Vol. % – also nicht gerade etwas für Kindergeburtstage, aber als kühle bis kalte Erfrischung perfekt für Festivals, Konzerte und Partys. Oder einfach mal so.

 

Drei Musketiere im Partymodus

Odenwälder Inselperle, die Weinschorle aus Hessens tiefem SüdenDie typische Partysituation: Cooler Gesichtsausdruck, Körperhaltung wie eine griechische Statue mit Standbein und Spielbein, lässig eine Flasche Bier in der Hand schwenken und gelegentlich dran nuckeln. Aber was, wenn man mal was anderes trinken möchte. Ein Glas Wein hat natürlich Stil, ist im Partymodus aber nicht gerade Ausdruck lässiger Coolness und schwappt auch gerne mal im Eifer des Small-Talk-Gefechtes über. Kurz: Ein neuer Drink, sollte her. Einer in der Flasche. Einer für alle eben.

Und die Odenwälder Winzergenossenschaft Vinum Autmundis, die Privat-Brauerei Schmucker und Endlich! Gutes. sind dann tätig geworden – wie die drei Musketiere. Das waren ja durchaus auch genussfreudige Gesellen, die nix anbrennen ließen, aber auch an einem Strang zogen, wenn es darauf ankam. Einer für alle, alle für einen.

 

Toujour l’amour

Odenwälder Inselperle, die Weinschorle aus Hessens tiefem Süden Übrigens kommt der Vergleich mit den drei berühmten Fecht-Franzosen nicht von ungefähr, denn das Wort Schorle soll dem Französischen entsprungen sein. Es gibt zwar noch mehr Erklärungsversuche für den Ursprung dieses merkwürdigen Wortes, aber die sind nicht so sexy und passen mir deshalb nicht in den Kram. Hier also meine Lieblingsversion:

Es war einmal ein Offizier, der in den Truppen Napoleons diente. Der verlängerte seinen Wein immer mit Wasser. Dann hob er sein Glas uns sagte: „Toujour l’amour“. Die anwesenden Deutschen verstanden den Trinkspruch jedoch nicht so richtig und erwiderten höflich, aber falsch: „Schurlemurle“. Schließlich zogen die Franzosen wieder ab, nahmen den Vokal „u“ mit, hinterließen aber das „o“ und somit ein Getränk namens Schorlemorle. Großer Durst und Sprachfaulheit machten daraus dann die Schorle. Ich weiß nicht, ob diese Geschichte wahr ist, aber der Gedanke „Toujour l’amour“ gefällt mir, genauso wie der Gedanke an die eiskalte Flasche „Odenwälder Inselperle“ auf der nächsten Party.

Die „Odenwälder Inselperle“, die Weinschorle aus Hessens tiefem Süden, ist momentan nur erhältlich bei der Odenwälder Winzergenossenschaft Vinum Autmundis. Aber mal sehen.

Odenwälder Inselperle, die Weinschorle aus Hessens tiefem Süden

Packaging und Fotos: Thomas Hobein

(Beim Schreiben lief begleitend auf Youtube: „Strings Of Life“ von Derrick May, gespielt auf dem Weather Festival 2015 in Paris vom Orchestre Lamoureux unter Leitung von Dzijan Emin, featuring Francesco Tristano)

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wo wir weitere kulinarische Abenteuer erleben